Newsletter
Rotary Club
Luzern

Clubreise nach Dresden

29. November 2013

Von Freitag bis Sonntag haben wir ein wunderschönes Wochenende in Dresden verbracht, um unseren Kollegen Andy und lokale Rotaractors zu besuchen! Nach einem abenteuerlichen Flug sind wir am Abend auf deutschem Boden gelandet, wo wir von Andy abgeholt und ins Hostel Kangaroo-Stop begleitet wurden. Um festzustellen, wie gut das Hostel gelegen ist, haben wir uns sofort in die Neustadt begeben – welche wir schon nach einem kurzen Marsch erreicht haben. In diesem Teil der Stadt gab es eine sehr freudige, entspannte und mit Glühwein und -Bier gewürzte Stimmung. In einer Festhütte in der Neustadt lernten wir auch Michael (den Präsidenten des Rotaract Club Dresden) und Franziska kennen. Am nächsten Tag, nach einem kräftigen Frühstück, haben wir die Gläserne Manufaktur von Volkswagen besucht, wo der Phaeton und Bentleys gefertigt werden. Das Verbot von Aufnahmen hat uns aber nicht gehindert, Fotos mit den Augen zu machen, und ganz coole Erinnerungen zu behalten: Unvergesserlich ist das riesige Gebäude, und die verschiedenen Stöcke mit Parkettboden, worauf die fähigen Mitarbeiter mit der Hilfe von Roboter die Autos zusammenstellen. Zum Abschluss durften wir uns auch in einen Phaeton setzen. Am Nachmittag haben wir weitere Rotaractors am Lichtfest im Abenteurerspielplatz Johannstadt kennengelernt, Kaffee und leckeren Kuchen genossen und Kinder für die Gelegenheit geschminkt, was echt Spass und Freude gemacht hat. Wir konnten jedoch den Besuch des Weihnachtsmarktes kaum noch abwarten und sind somit in die Altstadt gefahren um den riesigen Markt zu sehen. Später sind wir zu Andy gegangen, welcher mit Michael und Philipp sehr gute Pasta mit Rucola-Pesto, Bolognese- und Carbonarasauce gekocht hatte.Es herrschte eine super Stimmung. Lachen und viele Fotos inklusive. Die spätere spontane Einladung seitens Franziskas Kollegen ermöglichte uns, deutsche WG-Partys und andere Seiten der Stadt zu entdecken. Entdeckungen, die ein Teil von uns bis um 5.15 Uhr am morgen vertieft hat ;-) Trotzdem ist es uns allen gelungen, gut aufzustehen (abgesehen von leichtem Kater für jemanden) und den ganzen Tag einem Stadt- und Marktrundgang zu widmen. Nicht ganz ohne Zwischenfälle: AmSonntagnachmittag war es nicht so einfach Platz für acht Personen in einem Café zu finden… Nach einer letzten Runde, haben wir das Gepäck abgeholt und sind in die Realität zurückgefolgen…Dresden ist eine Traumstadt! Herzlichen Dank für Alles an unsere Kollegen vom RAC Club Dresden

Bilder

2022 © RAC Luzern - Alle Rechte vorbehalten